Die oben eingeblendete Bilderfolge steht in einem kulturgeschichtlichen Zusammenhang:

Pflanzenbezeichnungen wie Himmelschlüssel, Passionsblume oder Jakobsleiter verweisen ebenso wie das abendländische Tonsystem, die Proportionen der Architektur, die Einteilung der Wochentage oder die Zeitrechnung ab Christi Geburt in klar definierter Symbolsprache auf ein- und denselben biblischen Hintergrund mit Gültigkeit für Europa und die Neue Welt.    

Keybooks macht die Zusammenhänge deutlich, zeigt, wie die europäische Kultur Gestalt annahm und erklärt, wie sich die ganzheitliche Sichtweise nach und nach veränderte. Die Entwicklung der Tasteninstrumente - die von der antiken Wasserorgel zum Keyboard des Computers führt - dokumentiert in Gegenbewegung eine Zunahme des kausalen und analytischen Denkens, das in Europa nach der Aufklärung Vorherrschaft übernahm. Dem revolutionären Umbruch ab 1789 hat Europa viel zu verdanken, u.a. die Meinungsfreiheit und ungezählte wissenschaftliche Erfolge, doch sind bedeutende kulturgeschichtliche Zusammenhänge in Vergessenheit geraten. Heute wird das Wissen mehrheitlich von akademischen Einzelfachrichtungen verwaltet. Keybooks blickt wertschätzend zurück gibt auf die Frage der europäischen Identität eine klare Antwort.   

 

Keyboard people are interconnected